Gasthof Hirschen

Sanierung

Dank der Lotterie GlücksSpirale konnte die Sanierung des ehemaligen Gasthofs Hirschen in Frickingen-Altheim abgeschlossen werden. Zur Erinnerung an die Förderung wird eine Bronzetafel am Denkmal angebracht. Lotto-Bezirksdirektor Frank Eisele überzeugte sich am Dienstag, 24. März 2015, vor Ort persönlich von der gelungenen Fertigstellung.

Heute ist der ‚Hirschen‘ in Altheim ein modernes Geschäftshaus in dem sich Büroflächen und Wohneinheiten vereinen. Insgesamt 70.000 Euro aus Mitteln der GlücksSpirale wurden im Jahr 2010 für die Sanierung des Objekts bereitgestellt. Die Mittel wurden für die Instandsetzung von Dach und Fassade des stattlichen Gasthofgebäudes sowie Arbeiten im Inneren, an Treppen, Wandvertäfelungen, Türen und Böden zur Verfügung gestellt.

2003 schloss das geschichtsträchtige Gasthaus endgültig. Was blieb, war ein sanierungsbedürftiges Haus. Der ‚Hirschen‘ wurde 1848 auf dem historischen Boden des Kellhofs erbaut, dem Haupthof des einst ortsansässigen Klosters.

Mit der Förderung durch die GlücksSpirale solle auch nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fließen, betonte Lotto-Bezirksdirektor Frank Eisele beim Termin vor Ort. Eigentümer Wendelin Böttinger nahm die Bronzetafel entgegen und bedankte sich für die Förderung aus Lotteriemitteln. Beim Termin war auch Dr. Gerold Jaeger vom Ortskuratorium Tübingen-Neckar Alb der DSD anwesend.

Denkmalschutz   Wohlfahrt   Sportförderung

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

nach oben