Haus Waldesruh

Am Freitag, 24. Oktober 2014, kam Hubert Gfrörer, Geschäftsführer der Toto-Lotto Bezirksdirektion Nordschwarzwald GmbH, zur Vertrags- und Scheckübergabe nach Hirsau. Eigentümer Philipp Gräßle nahm den symbolischen Scheck in Höhe von 30.000 Euro aus Mitteln der GlücksSpirale zugunsten der Rekonstruktion der Dekorationsmalereien im Haus Waldesruh dankend entgegen. Gisela Lasartzyk vom Ortskuratorium Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz war beim Presse- und Fototermin ebenfalls vor Ort.

Das Haus Waldesruh ist eine 1903 vom Calwer Oberamtsbaumeister Karl Krauss  errichtete dreigeschossige Villa mit flachem Walmdach. Den Bau schmückt ein vorgelagertes Treppenhaus. Über dem bossierten Sockelgeschoss ist das Erdgeschoss verputzt. Die beiden oberen Geschosse sind mit Holzschindeln und geschnitzten Holztafeln verkleidet.

Jahrzehntelang wurde das Gebäude nur notdürftig unterhalten und stand längere Zeit leer. Die Folge sind nun zahlreiche Schäden insbesondere an der Fachwerkkonstruktion. Im Zuge der Restaurierungs- und Renovierungsarbeiten am Haus Waldesruh bietet sich nun die Gelegenheit die geschwungenen Jugendstil-Linien der Zimmerdecken, die zuletzt nur schemenhaft unter späteren Anstrichen zu erkennen waren, wiederherzustellen. Die Rekonstruktion der Dekorationsmalerei von Haus Waldesruh wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit einer Summe in Höhe von 30.000 Euro aus Mitteln der GlücksSpirale gefördert.

Denkmalschutz   Wohlfahrt   Sportförderung

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

nach oben