Schloss Haigerloch

Sanierung

Große Freude auf Schloss Haigerloch (Zollernalbkreis): Eigentümer Paul Sebastian Schwenk konnte die Anlage dank 90.000 Euro aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale sanieren. In Baden-Württemberg fließen jährlich knapp 28 Mio. Euro aus Lotteriemitteln in den Denkmalschutz, davon rund 2,9 Mio. Euro aus der GlücksSpirale. Zur Erinnerung an die Unterstützung wird nun eine Bronzetafel am Objekt angebracht. Diese überreichte Lotto-Bezirksdirektor Frank Eisele am Donnerstag, 25. Februar 2016, an den Eigentümer.

„Mit der Förderung durch die GlücksSpirale soll nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fließen“, betonte Frank Eisele bei seinem Besuch auf Schloss Haigerloch. Eigentümer Paul Sebastian Schwenk nahm die Bronzetafel entgegen und bedankte sich für die Förderung aus Lotteriemitteln. Beim Termin war auch Dr. Gerold Jaeger vom Ortskuratorium Neckar-Alb der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) anwesend.

Entfernte Hölzer und Schäden in der Dachkonstruktion führten zur Verformung der Dächer und der Mauerkronen des Schlosses in Haigerloch. Mit den bereit gestellten 90.000 Euro aus GlücksSpirale-Mitteln wurde die Sanierung des Daches ermöglicht. Das Hauptgebäude der Schlossanlage wurde mit Teilen einer Burg aus dem 12. Jahrhundert zwischen 1580 und 1585 errichtet. Seit Ende der 1980er-Jahre betreibt die Schwenk GmbH hier ein Hotel mit Restaurantbetrieb sowie ein Kultur- und Kongresszentrum.

Denkmalschutz   Wohlfahrt   Sportförderung

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

nach oben