St. Afra

Sanierung

25.000 Euro für die Sanierung des Turmdachs der Dorfkirche St. Afra in Täferrot

Hans Weller, Geschäftsführer der Toto-Lotto Bezirksdirektion Ostwürttemberg GmbH, überreichte am 5. August 2014 einen Scheck über 25.0000 Euro zugunsten der Turmdachsanierung der Dorfkirche St. Afra in Täferrot an Pfarrer Friedemann von Keler. Die Kirche blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Schon während des 30-jährigen Kriegs bekämpften sich Pfarrer mit eigenen Soldaten um die Afrakirche.

Erbaut wurde sie im Jahr 1491 unter der Federführung des Klosters Lorch. Benannt ist sie nach der heiligen Afra, einer Afrikanerin, die im 3. Jahrhundert n. Ch. lebte. Unter Herzog Ulrich von Württemberg wurde die vormals katholische Kirche im Jahr 1537 schließlich evangelisch. Lange Zeit war sie in der Region die einzige evangelische Kirche.

Mittlerweile steht die Bornefeld-Orgel aus den 60er Jahren genauso unter Denkmalschutz wie die übrige Kirche. Die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten werden von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz aus Mitteln der GlücksSpirale gefördert. Bürgermeister Jochen Renner war bei der Übergabe des symbolischen Schecks ebenfalls vor Ort.

Mit der Förderung der Afrakirche in der Gemeinde Täferrot solle auch nach außen sichtbar werden, wohin die Mittel der Rentenlotterie über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fließen, betonte Hans Weller in Anwesenheit von Gisela Lasartzyk vom Ortskuratorium Stuttgart der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Denkmalschutz   Wohlfahrt   Sportförderung

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

nach oben