Dorfkirche Müsselmow

Instandsetzung

Kleinod aus dem 15. Jahrhundert

Die Kirche des 1333 erstmals urkundlich erwähnten Ortes Müsselmow stammt aus dem Ende des 15. Jahrhunderts. Das kleine Gebäude ist ein schlichter Saalbau mit geradem Chorabschluss. Die Außenwände des gotischen Kirchenbaus sind aus Backstein, während der Unterbau des Turmes aus Feldsteinen errichtet wurde. Im Barock erhielt der Turm einen Fachwerkaufbau, der von einem vierseitigen Pyramidenhelm mit Biberschwanzdeckung abgeschlossen wird. Die Kirche ist derzeit ungenutzt. Der Fußbodenbelag fehlt und die Kirchenausstattung ist ausgelagert. Der First der Dachdeckung ist offen und der Fachwerkturm ist stark geschädigt.

Schülerinitiative engagiert sich für die Kirche

Seit Jahren engagiert sich eine Initiative von Schülern verschiedener Schulen in persönlichen Einsatz für die Rettung der Kirche. Der Bau war ein Projekt der Schulaktion der Deutschen Stiftung Denkmalschutz "denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule" Auch Jugendbauhütten der Stiftung haben Müsselmow mitgearbeitet. Dieses Engagement wurde 1998 mit der Verleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz durch das Deutsche Nationalkomitee belohnt. Die Stiftung stellte Gelder aus ihrem Notsicherungsprogramm zur Sanierung des Daches zur Verfügung.

Denkmalschutz   Wohlfahrt   Sportförderung

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

nach oben