DRK Sennestadt

Starthilfe für ambulanten Pflegedienst des Roten Kreuzes Sennestadt

Über einen Zuschuss von 10.000 Euro aus den Erträgen der GlücksSpirale durfte sich der neu eröffnete ambulante Pflegedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) freuen.

Davon angeschafft wurden ein nagelneuer Seat Mii und EDV-Software. „Das erste eigene Auto ist immer etwas Besonderes“, freute sich Pflegedienstleiterin Vanessa Neumann über den Kleinwagen, der der erste einer künftig größeren Fahrzeugflotte sein soll. WestLotto-Bezirksleiter Stefan Emmerich war zur offiziellen Übergabe des Autos gekommen. „Es ist schön zu sehen, was konkrete Hilfe bewirkt“, sagte er. Viele Projekte und Organisationen erhalten über das Land NRW Gelder, die von WestLotto erwirtschaftet werden. 

Den erfolgreichen Fördermittelantrag stellte Michael Beimdiek. Glück war dabei nicht entscheidend. „Der Antrag musste inhaltlich überzeugen und mit anderen Projekten konkurrieren“, erläuterte der DRK Geschäftsführer. Jedem Wohlfahrtsverband stehe ein festes Kontingent an Zuschüssen zu, das auf Landesverbände oder einzelne Einrichtungen aufgeteilt werde. Knapp drei Monate nach der Antragstellung kam die Zusage. „Das ist eine schöne Starthilfe für uns“, sagte Beimdiek.

Der neu eröffnete ambulante Pflegedienst betreut Patienten in und um Sennestadt sowie aus den 56 seniorengerechten Wohnungen und der Wohngruppe für Demenzkranke im Gisela-Schwerdt-Haus an der Altmühlstraße.

Denkmalschutz   Wohlfahrt   Sportförderung

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

nach oben