Haus Harkorten

Mit mehr als 80.000 Euro aus WestLotto-Erträgen – insbesondere der GlücksSpirale – unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die Zimmererarbeiten an Haus Harkorten in Hagen-Westerbauer. Das Gebäude ist der Stammsitz der märkischen Handels- und Unternehmerfamilie Harkort. Neben den Wohn- und Wirtschaftsbauten aus dem 17. und 18. Jahrhundert und einem Fabrikgebäude aus dem 19. Jahrhundert gehört zu dem Gebäudekomplex ein Stauteich als Teil eines Wassersystems, mit dem Mühlen, Hämmer und eine Gerberei betrieben wurden. Die um 1800 entstandene Brennerei wurde in das Westfälische Freilichtmuseum Hagen integriert.

„Haus Harkorten ist eines von über 350 Projekten, die die private Denkmalschutz-Stiftung dank privater Spenden und Mitteln der GlücksSpirale, der Lotterie, die Gutes tut, allein in Nordrhein-Westfalen fördern kann“, so die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Denkmalschutz   Wohlfahrt   Sportförderung

VERWENDUNG VON COOKIES: Cookies enthalten eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir nutzen Cookies, um anonymisiert statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktion zu erheben und damit Ihre User-Experience zu verbessern. Bitte stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen und fortfahren

nach oben